Statamic als modernes, skalierbares CMS

Sinnvolle Skalierbarkeit auf Basis von Laravel als Monolith oder Headless mit Flat Files oder Datenbanken

Monolith

Als Full Stack Monolith mit Laravel Blade und Livewire für kleine Websites und Projekte bei denen noch nicht klar ist, wohin die Reise geht

Headless

Mit Statamic wachsen, sinnvoll hochskalieren mit API Schnittstelle und entkoppelten Frontend als Jamstack mit Vue.js oder anderen Technologien

Flat Files oder Datenbank

Portabel bleiben mit Flat Files oder große Datenbank? Statamic CMS bleibt flexibel und passt sich Ihren zukünftigen, dynamischen Anforderung an

Bei der Webentwicklung vorausschauend denken und klein anfangen

Skalierbar trotz kleinem Budget

Im Gegensatz zu anderen CMS-Systemen bietet Statamic den Vorteil, dass es auf Laravel, einem unabhängigen PHP-Framework aufbaut. Dadurch ergibt sich im Kontext der Langfristigkeit der Vorteil der maximalen Freiheit in Bezug auf zukünftige Entwicklungen und Gestaltungsfreiheit.

Unternehmen, die den Vorteil maximaler Flexibilität erkannt haben, können damit deutlich schneller auf dynamische Anforderungen und Trends reagieren als mit klassischen CMS-Systemen ohne Web Application Frameworks.

Dank Laravel bleiben unsere Kunden maximal skalierbar, zum Einstieg als klassische HTML Seiten mit Laravel Blade, dynamischer und schematisierbarer Content mit Statamic CMS wie z.b. Publikationen, Blog Artikel oder Mitarbeiter Profile. Dynamische Besucherinteraktionen sind mit Laravel Livewire effizient umzusetzen z.b. bei Validierung von Formularen.

Unser Versprechen: Maximale Freiheit für künftige Entwicklungen

Blueprints sind eine Schlüsselkomponente des Content-Modellierungsprozesses. In einem Blueprint definieren Sie Ihre Felder, die Feldtype, gruppieren diese bei Bedarf in Abschnitte und definieren Bedingungen, welche die Sichtbarkeit steuern. Das Control Panel verwendet Blueprints zum Rendern von Formularen in den Sie Inhalte verwalten können.

Statamic Blueprints

Backend

Skalierbar bleiben im dynamischen Umfeld

Nachhaltig flexibel, wenn die Website wächst

Wächst die die Anzahl der Seiten und die darin enthaltenen Content-Elemente besteht die Möglichkeit, wiederkehrende Elemente als sogenannte Content-Blöcke zu etablieren und den Inhalt vom Design zu trennen. Der Vorteil darin besteht, dass bei einem Redesign der Website das Design der Blöcke einmalig und global angepasst wird.

Dadurch bleibt mehr Budget für sinnvolle Weiterentwicklung und verpufft nicht bei der Neuformatierung bestehender Inhalte - meist umgesetzt mit so genannten Page-Buildern - bei denen Inhalt und Design kombiniert werden. Content Builder sind zwar günstiger in der Ersterstellung von Inhalten, allerdings beim Thema Redesign oder auch im Hinblick auf die Datenvalidierung nicht nachhaltig.

Für den Fall einer Weiterentwicklung Richtung Single-Page Application (SPA), bietet Statamic CMS die Möglichkeit komplett Headless mittels GraphQL API zu betreiben. Als Frontend kann in diesem Fall Laravel Blade durch Nuxt (Vue.js), Next (React) oder andere Javascript Frameworks ersetzt werden.

Content Blöcke trennen Inhalt vom Design und bringen bei einem Redesign eine deutliche Zeit- und somit Kostenersparnis.

Statamic Content Blocks

Backend

SQL oder NoSQL

Datenbank, Flat File oder Hybrid

Statamic kann sich auch an bestehende Datenbanken anpassen, von relationalen Datenbanken wie MySQL oder Postgres bis hin zu NoSQL-Lösungen wie MongoDB und Redis. Standardmäßig verwendet Statamic Flat Files, was die Komplexität im Vergleich zu anderen Architekturen reduziert und ähnliche Möglichkeiten bietet.

Eine weitere Möglichkeit ist ein Hybridmodus, der die Vorteile beider Welten vereint: Benutzer, Inhalte und Revisionen in der Datenbank, Contentmodelle (Blueprints) und Metadaten der Assets als Flat File, die klassisch mit anderen Statamic-Websites synchronisiert werden.

Mit Laravel Eloquent besteht die Möglichkeit, bestehende Daten in die Statamic-Struktur zu migrieren oder Datenbankmodelle zu entwickeln, mit denen Statamic CMS auf vorhandene Daten zugreifen kann. Dies hat den Vorteil, dass ein nahtloser Übergang zwischen neuem und altem CMS erfolgt.